Aktuelle Meldungen

Neues von Nowack:

12.10.2017
Nowack live auf der 25. Fakuma in Friedrichhafen
Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung vom 17. - 21 Oktober 2017
Gemeinsam mit der Haitian International Germany präsentiert die Nowack GmbH live auf der Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung Fakuma Spritzgusstechnologie auf höchsten Niveau.

Die Zhafir Zeres Serei ZE400-80 produziert einen medizinischen Kartuschenhalter aus PP mit 19,7 g Schussgewicht. Das 1-Kavitäten Werkzeug wird von der Nowack GmbH zur Verfügung gestellt: Live auf der Fakuma: ZE400-80 ...
Gemeinsam mit der Haitian International Germany präsentiert die Nowack GmbH live auf der Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung Fakuma Spritzgusstechnologie auf höchsten Niveau.

Die Zhafir Zeres Serei ZE400-80 produziert einen medizinischen Kartuschenhalter aus PP mit 19,7 g Schussgewicht. Das 1-Kavitäten Werkzeug wird von der Nowack GmbH zur Verfügung gestellt: Live auf der Fakuma: ZE400-80

Die Zeres Serie verfügt über eine integrierte Servo-Hydraulik. Hauptbewegungen wie Werkzeug und Einspritzen sind elektrisch, Nebenachsen wie Düsenanlage, Kernzug und Auswerfer sind hydraulisch.





18.09.2017
Nowack investiert in Maschinenpark
Die gute Auftragslage der Nowack GmbH zieht Investitionen in den Maschinenpark nach sich. Aktuell wurde eine neue Spritzguss-Maschine "Kraus-Maffei GX 650/8100" in die Produktion integriert. Sie zeichnet sich besonders durch ihr sehr goßes Spritzvolumen aus ...
Die gute Auftragslage der Nowack GmbH zieht Investitionen in den Maschinenpark nach sich. Aktuell wurde eine neue Spritzguss-Maschine "Kraus-Maffei GX 650/8100" in die Produktion integriert. Sie zeichnet sich besonders durch ihr sehr goßes Spritzvolumen aus.

Kraus Maffei selber beschreibt die neu GX-Baureihe so:
"Die Maschinen der GX-Baureihe setzen neue Maßstäbe in der hochtechnologischen Spritzgießbranche. Die von KraussMaffei entwickelte und kompakte Zweiplattentechnik ermöglicht schnellere Schließbewegungen und aufgrund der einfachen Zugänglichkeit können Rüstzeiten deutlich minimiert werden. Des Weiteren zeichnet sich die Maschine durch ihre Modularität aus. Unterschiedliche Plastifizierungen oder Technologien können flexibel und individuell nachgerüstet werden."



29.06.2016
K-Zeitung berichtet über Nowack GmbH
Die K-Zeitung berichtet in Ausgabe 8/2016 über die Nowack GmbH.

Lesen Sie hier mehr ...
Die K-Zeitung berichtet in Ausgabe 8/2016 über die Nowack GmbH.

Lesen Sie hier mehr.

Im Bild:
Martin Nowack in der Produktionshalle gemeinsam mit Horst Tiedemann (r.), HT Vertrieb, einem Vertriebspartner von Haitian International Germany

Foto: Haitian

24.05.2016
Nowack unterzeichnet LIP und stellt Zuwanderer ein
Die Präambel des Lohner Integrationspakt (LIP) beginnt mit folgenden Sätzen: "Lohne möchte sich als tolerante und aufgeschlossene Stadt ständig weiterentwickeln und den Gemeinschaftsgeist ihrer Einwohner stetig fördern ...
Die Präambel des Lohner Integrationspakt (LIP) beginnt mit folgenden Sätzen: "Lohne möchte sich als tolerante und aufgeschlossene Stadt ständig weiterentwickeln und den Gemeinschaftsgeist ihrer Einwohner stetig fördern. Jeder neue Einwohner wird als Chance für die Weiterentwicklung Lohnes angesehen."

Im März 2016 hat die Nowack GmbH den LIP unterschrieben und dieses Bekenntnis für eine vielfältige Stadt Lohne hat bereits im April erste Früchte getragen: Am 7.4.2016 wurde mit Herrn Ekbal Shekhy der erste Migrant bei Nowack eingestellt.

Die Nowack GmbH wird auch in der Zukunft den LIP aktiv unterstützen.





11.03.2016
Sind Sie mit unseren Leistungen zufrieden?
Um noch intensiver auf Ihre Bedürfnisse einzugehen und unseren Service zu verbessern, haben wir eine Feedback-Seite unter http://www.nowack.de/de/forms/show/feedback eingerichtet ...
Um noch intensiver auf Ihre Bedürfnisse einzugehen und unseren Service zu verbessern, haben wir eine Feedback-Seite unter http://www.nowack.de/de/forms/show/feedback eingerichtet.

Der kurze Fragebogen beansprucht Ihre kostbare Zeit nicht wesentlich, die Auswertung Ihrer Antworten jedoch lohnt sich für für unsere Partnerschaft. Sie hilft uns, unsere Zusammenarbeit zu optimieren.

Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie sich die Zeit dafür nehmen.

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Martin Nowack



07.03.2016
70 % weniger Stromverbrauch mit der Zeres
Haitian Plastics Machinery Group im Gespräch mit Martin Nowack

Die NOWACK GmbH hat die Potenziale zur Einsparung von Energie erkannt. Für das Kunststoffwerk ist es ein erster Schritt zu höherer Energieeffizienz und niedrigerem Energieverbrauch - einem nachhaltigen Umgang mit Energie ...
Haitian Plastics Machinery Group im Gespräch mit Martin Nowack

Die Fertigung von technischen Kunststoffteilen hat in der NOWACK GmbH eine lange Tradition. Genauso wie der sichere Blick für zukunftsfähige Lösungen und Entscheidungen mit Nachhaltigkeit. Wir sprachen einem der beiden Geschäftsführer Martin Nowack.

Seit den 50er Jahren ist das Familienunternehmen NOWACK mit der Produktion von Kunststoffartikeln vertraut, das Know-how dazu wurde kontinuierlich erweitert. Als hoch modernes Spritzgusswerk, mit eigenem Werkzeugbau sowie Sieb- und Tampondruckerei, hat man sich erfolgreich auf qualitativ hochwertige und präzise technische Kunststoffteile spezialisiert.

Deutsche Automobilhersteller und deren Zulieferindustrie zählen seit vielen Jahren zum langjährigen Kundenstamm der Niedersachsen. Auch bei renommierten Unternehmen der Medizin- und Krankenhaustechnik ist NOWACK gelistet, als Lieferant hochwertiger Kunststoffteile für Dialysegeräte und Multifunktions-Deckenampeln im OP-Bereich. Das Gesamtportfolio umfasst zudem technische Kunststoffteile für Befestigungstechnik, Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik, Bau- und Beschlagindustrie, Möbelindustrie, Maschinenbau und viele andere Branchen. Den Löwenanteil in der Produktion stellen technische Teile wie Spreitznieten für Automotive, Beschläge und Schließtechnik für Fenster und Türen, aber auch  Transportkisten für den Lebensmittel-Großhandel.

Kerngeschäft sind Standardanwendungen
Gearbeitet wird fünf Tage in der Woche, im 3-Schicht-Betrieb. Wobei die Geschäftsführer durchaus schon mal Sonderschichten einlegen, wie z.B. für eine Abholung von 800 Europaletten technischer Kunststoffteile  zwischen Weihnachten und Neujahr.  Mit derzeit 38 Spritzgießmaschinen von 22 bis 700 Tonnen – davon eine Mars II Serie und zwei elektrische vom Typ Zhafir Zeres – können sie Spritzgewichte von bis zu 2,4 kg realisieren und so mehr als 1.500 Kunststoffteile unterschiedlichster Art produzieren. Verarbeitet werden alle Standard-Rohstoffe (außer PVC), wie etwa PA mit 50-60 % GF HDPE für Kisten. Bioplastics aus 100 % Cellulose wurden ebenfalls schon verarbeitet, für Kettenglieder. Man zeigt sich für alles offen; die individuelle Kundenlösung ist an der Tagesordnung. Und so übersteigt der Jahresverbrauch regelmäßig die 600-to-Marke. Auch das Einlegen und Umspritzen von Messing und Stahlbuchsen, Magneten, gebogenen Drahtfedern und kleinen Widerständen ist für NOWACK Routine. Bei der Mehrkomponenten-Fertigung werden die Teile häufig manuell umgesetzt. „Das ist bei geringeren Stückzahlen effizienter als mit 2k-Werkzeugen, die ja doch sehr teuer sind“, versichert uns Martin Nowack. Kostenbewusstsein ist für ihn der Dreh- und Angelpunkt des Erfolges, und dabei denkt er nicht nur an Maschinen-Anschaffungskosten oder ihr Preis-Leistungs-Verhältnis. Insbesondere die Energiekosten sind ein großes Thema.

Nachhaltiges Energiesparen mit System
Wie viele andere Verarbeiter müssen bzw. wollen sie mit einem gewissen Stromkontingent im Jahr auskommen. Verbrauchen sie in einem Jahr weniger als 1 Mio. kW bei normaler Spannung, winkt eine satte Strompreiserstattung. „Wir müssen mit diesem Kontingent auskommen und achten deshalb sehr streng auf den Verbrauch unserer Maschinen und deren Peripherie. Der Energieverbrauch wird regelmäßig von einem externen Prüfer gemessen, da wir ohne Nachweis keine Subventionen bekommen“, erläutert Martin Nowack. 2014 waren das rund 12.000 Euro. Maßnahmen zur Energieeinsparung sowie zur Steigerung der Energieeffizienz stehen seit Jahren ganz oben auf der Agenda. Ende 2013 haben sie ein Energiemanagementsystems eingeführt und die Technische Überwachungsgemeinschaft TÜg mit dem Energieaudit beauftragt. Es soll nicht ihr letzter Schritt auf dem Weg zu einer verbesserten Energiebilanz gewesen sein.

 Eine weitere, nachhaltige Lösung im Umgang mit Energie sehen beide Geschäftsführer in der Anschaffung ihrer zwei Zeres-Maschinen mit 400 und 600 kN Schließkraft. „Unsere Messungen haben ergeben, dass die Energieeinsparungen der Zeres-Maschinen im Vergleich zu herkömmlichen hydraulischen Maschinen bis zu 70 % betragen“, erklärt Martin Nowack. „Die Angaben in der Zeres-Broschüre sind also keine leere Werbeaussage. Unser externer Energieexperte konnte das erst gar nicht glauben, er hat die Werte doppelt nachgeprüft. Für uns sind diese Werte eine Bestätigung. Dafür, dass wir uns für die richtigen Maschinen entschieden haben. Allein mit den beiden Zeres sparen wir bis zu 3.000 Euro Energiekosten im Jahr.“ Gleiches gilt für die Mars 1600 II mit energiesparendem Servoantrieb, auch hier belegen die Messungen im Vergleich mit hydraulischen Maschinen anderer Fabrikate eindeutige Effizienzvorteile zugunsten der Mars-Technologie. Ohnehin genießt die Marke Haitian im Hause Nowack starkes Vertrauen, nicht zuletzt wegen des langjährigen Kontaktes zu Horst Tiedemann, Vertriebspartner von Haitian International Germany. Die chinesische Herkunft der Maschinen spielt für die Nowacks keine entscheidende Rolle. „Wir kaufen Vertrauen“ konstatiert Martin Nowack und verweist darauf, dass sie – parallel zum eigenen Werkzeugbau – schon seit längerem mit zertifizierten Werkzeugbauern in China zusammenarbeiten, „genauso vertrauensvoll und erfolgreich. In dessen Anwendungszentren stehen jede Menge Haitian- und Zhafir-Maschinen, die waren uns also gut bekannt.“

„Wir kaufen Vertrauen“
Hatten sie ihre Werkzeuge anfangs noch aus Portugal und Ost-Europa bezogen, so kaufen sie mittlerweile 80 % in China. Auch des „unschlagbaren“ Preis-Leistungs-Verhältnisses wegen. Und: „Es gibt mittlerweile schon viele deutsche Werkzeugbauer, die sich auf das Upgraden von chinesischen Werkzeugen spezialisiert haben. Diese Kombination ist für uns perfekt. Wir haben ja viele wiederkehrende Teile in der Fertigung, und die Werkzeugdaten sind alle bei uns abgespeichert. Da wird das Werkzeug nur noch auf die passende Maschine geschnallt und schon muss es laufen. Das funktioniert reibungslos.“ So produziert die Mars z.B. unterseitige Plattenlagen für Balkon- und Terrassenfliesen und die Zeres-Maschinen Beschläge und Automotive-Teile. „Sowohl die Mars als auch die beiden Zeres laufen schon seit zwei Jahren ohne größere Probleme“, sagt Martin Nowack und klopft einer Zeres Maschine dabei sachte aufs Dach. „Die hier ist im Übrigen 12 Sekunden schneller als ihr Vorgänger.“ Und dann muss er plötzlich grinsen, sucht ein wenig nach den richtigen Worten: „    Es ist auch kein großes Geheimnis, dass manche Kollegen sich diese Maschinen gerne anschauen“, sagt er. Auch wenn manche versuchten, ihnen den Kauf madig zu machen, von wegen schlechte Ersatzteilverfügbarkeit oder schlechter Service. „Service und Ersatzteile sind bei fast allen Maschinenherstellern ein sensibler Punkt. Was uns bei Haitian überrascht hat, war das unglaublich schnelle Troubleshooting und die kundenfreundlichen Ersatzteil- und Reparaturkosten. Da kann fast keiner mithalten“ Host Tiedemann nickt zustimmend. „Und Flexibilität wird da groß geschrieben. Die haben auch schon mal spontan entschieden, eine Wettbewerbsmaschine gleich mit zu reparieren. Sehr effizient und vor allem bezahlbar“.

Nowack GmbH Kunststoff-Spritzgusswerk     
Gegründet: 1932
Mitarbeiter: 42
38 Maschinen von 22 bis 700 t,
davon eine Mars II und zwei Zeres
Raw material consumption: 600 t/Jahr

Die Nowack GmbH ist seit 1996 in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Kunststoffteilen im Spritzgussverfahren nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Im Bild:
Martin Nowack zwischen den beiden Zeres Maschinen


05.12.2014
Ab sofort in der Produktion: E1- und E2-Kisten
Die Nowack GmbH hat die Produktion von E1- und E2-Kisten aufgenommen. Die Kisten werden vornehmlich im Lebensmitteltransport eingesetzt und zeichnen sich durch Tragekomfort und unkomplizierte Reinigungsmöglichkeit aus ...
Die Nowack GmbH hat die Produktion von E1- und E2-Kisten aufgenommen. Die Kisten werden vornehmlich im Lebensmitteltransport eingesetzt und zeichnen sich durch Tragekomfort und unkomplizierte Reinigungsmöglichkeit aus.

E1- Kisten:
Abmessungen: 600 x 400 x 120 mm
Fassungsvermögen: ca. 20 Liter
Tragkraft: ca. 30 kg / Kasten

E2 - Kisten:
Abmessungen:   600 x 400 x 200 mm
Fassungsvermögen:   ca. 48 Liter
Tragkraft:  ca. 50 kg / Kasten
09.12.2013
Einführung eines Energiemanagementsystems bei NOWACK
Die NOWACK GmbH hat die Potenziale zur Einsparung von Energie erkannt. Für das Kunststoffwerk ist es ein erster Schritt zu höherer Energieeffizienz und niedrigerem Energieverbrauch - einem nachhaltigen Umgang mit Energie ...
Die NOWACK GmbH hat die Potenziale zur Einsparung von Energie erkannt. Für das Kunststoffwerk ist es ein erster Schritt zu höherer Energieeffizienz und niedrigerem Energieverbrauch - einem nachhaltigen Umgang mit Energie.

Zu diesem Zweck hat sie zum Jahresende 2013 ein System zur Steigerung der Energieeffizienz einführt. Mit dem Energieaudit wurde die technische Überwachungsgemeinschaft TÜg GmbH beauftragt, die der NOWACK GmbH zum 2.12.2013 "die Einführung und den Betrieb eines Energiemanagementsystems nach einem alternativen System" nachweist.

Das Testat ist bis zum 31.12.2014 gültig und soll nicht der letzte Schritt der NOWACK GmbH auf dem Weg zu einer verbesserten Energiebilanz sein.


23.04.2009
Auszug Auditbericht ISO 9001:2008 vom 16.04.2009
Im Rahmen der DIN EN ISO 9001:2008 Zertifizierung unseres Betriebes wurde ein Auditbericht erstellt, den wir Ihnen hier in Auszügen präsentieren möchten: ...
Im Rahmen der DIN EN ISO 9001:2008 Zertifizierung unseres Betriebes wurde ein Auditbericht erstellt, den wir Ihnen hier in Auszügen präsentieren möchten:

Auditschlussfolgerungen (Qualitätsmanagementsystem)

Grad der normativen Konformität

Das Managementsystem (Stand 01/2009) ist prozessorientiert aufgebaut, in der Organisation eingeführt und wirksam umgesetzt. Die Abläufe und Prozesse entsprechen der DIN EN ISO 9001:2008.

Wirksamkeit der eingeführten Prozesse / Verfahren

Aufbau und Verbesserung des Managementsystems

Das Qualitätsmanagementsystem, einschließlich der Qualitätspolitik ist in dem Managementhandbuch (prozessorientiert) und den dazugehörigen Prozess- und Arbeitsanweisungen umfänglich beschrieben, im Unternehmen nachweisbar eingeführt und umgesetzt. Als Basis für die Festlegungen im QM-System werden das als Zertifizierungsbasis dienende Regelwerk, gesetzliche und behördliche Auflagen sowie die QM-spezifischen Kundenforderungen verwendet. Die Prozesse und deren Zusammenhänge sind übersichtlich dargestellt. Für die Prozesse existieren Beschreibungen, in welchen anzuwendende Verfahren, die Prozessverantwortlichen und die Schnittstellen der Prozesse festgelegt sind (Wechselwirkung). Es wurden Management, Geschäfts- und Unterstützungsprozesse definiert.

Änderung an Struktur und Abläufen

Seit der letzten Begutachtung des Managementsystems ergaben sich keine wesentlichen Änderungen an Struktur, Abläufen und dem Managementsystem. Die erforderlichen Maßnahmen aus dem letzten Audit wurden wirksam umgesetzt.

Gesetzliche und behördliche Forderungen

Gesetzliche und behördliche Forderungen an die Produkte, einschl. der Kundenforderungen, werden im Rahmen der Vertragsprüfung ermittelt.

23.01.2009
Kinlo-Ablagesystem erhält Preise auf der IENA in Nürnberg
Das von der Osnabrücker Erfinderin Kinga Skiba entwickelte und von der Nowack GmbH produzierte Ablagesystem "Kinlo" hat auf der weltgrößten Erfindermesse IENA in Nürnberg die Preise "Ladies Trophy" und "i hoch 3" gewonnen. Wir gratulieren herzlich! ...
Das von der Osnabrücker Erfinderin Kinga Skiba entwickelte und von der Nowack GmbH produzierte Ablagesystem "Kinlo" hat auf der weltgrößten Erfindermesse IENA in Nürnberg die Preise "Ladies Trophy" und "i hoch 3" gewonnen. Wir gratulieren herzlich!

"Kinlo" ist bei der Ablage von Katalogen, Bilanzen, Gutachten und Ähnlichem in gewöhnliche Ordner behilflich.

Die Nowack GmbH hat die pfiffige Erfinderin bei der Entwicklung und Produktion tatkräftig unterstützt und hofft gemeinsam mit Frau Skiba auf die Durchsetzung des Produkts am Markt.

25.09.2008
Aussendienstler für die PLZ-Gebiete 7 und 8 gesucht
Nowack expandiert weiter
Um unsere Marktposition im Bereich Kunststofftechnik weiter auszubauen, suchen wir für den süddeutschen Raum, genauer gesagt die Postleitzahlengebiete 7 und 8, erfahrene und kenntnisreiche Aussendienstler ...
Um unsere Marktposition im Bereich Kunststofftechnik weiter auszubauen, suchen wir für den süddeutschen Raum, genauer gesagt die Postleitzahlengebiete 7 und 8, erfahrene und kenntnisreiche Aussendienstler.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an s.nowack@nowack.de oder melden sich telefonisch bei uns unter 0 44 42 - 80 00 0.

Vielen Dank!

16.06.2008
Unterstützung für eine ausgezeichnete Erfinderin
Zwei Fliegen mit einer Klappe
Dass die Firma Nowack für innovative Kunststoffprodukte immer ein offenes Ohr hat, ist kein Geheimnis. Die Unterstützung einer zielstrebigen Erfinderin aus Osnabrück wirkte sich für die Nowack GmbH jedoch auch in anderer Hinsicht positiv aus. Denn ...
Dass die Firma Nowack für innovative Kunststoffprodukte immer ein offenes Ohr hat, ist kein Geheimnis. Die Unterstützung einer zielstrebigen Erfinderin aus Osnabrück wirkte sich für die Nowack GmbH jedoch auch in anderer Hinsicht positiv aus. Denn neben der Erschließung eines Vertriebskanals für ein Nowack-Spritguss-Teil, konnte auch eine Auszeichnung auf der 1. Norddeutschen Erfinderbörse in Wolfsburg entgegen genommen werden.

Lesen Sie dazu bitte den Artikel aus der NOZ vom 24.05.2008!

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch unter www.kinga-skiba.de.

08.10.2007
Neue Spritzgiessmaschine eingetroffen
Nowack GmbH erweitert Maschinenpark
Mit der Erweiterung des Maschinenparks um eine Engel Spritzgiessmaschine DUO 4550/700 Advanced mit integriertem Roboter ERC 63-F RC 200 setzt die Nowack GmbH den Weg zur Erweiterung Ihres Produkt-Portfolios konsequent fort.

Das Modell bietet für jede Anwendung die richtige Option. Automobil-Komponenten, großflächige Bauteile für ...

Mit der Erweiterung des Maschinenparks um eine Engel Spritzgiessmaschine DUO 4550/700 Advanced mit integriertem Roboter ERC 63-F RC 200 setzt die Nowack GmbH den Weg zur Erweiterung Ihres Produkt-Portfolios konsequent fort.

Das Modell bietet für jede Anwendung die richtige Option. Automobil-Komponenten, großflächige Bauteile für Haushaltsgeräte, Möbel oder Bauzubehör wie Fittinge oder Dachelemente, sind typische Teile zur Produktion mit ENGEL DUO Maschinen.

Gern sind wir Ihnen bei der Realisierung Ihrer Projekte behilflich!

03.10.2007
Nowack feiert 75-jähriges Jubiläum
Die Firma Nowack feiert in diesem Monat Ihr 75-jähriges Bestehen. In den ersten Jahren nach der Gründung im Jahr 1932 befasste man sich mit der Herstellung, Veredelung und Bedruckung von Naturkorken. Seit den fünfziger Jahren ist sie mit der Herstellung von technischen Kunststoffteilen vertraut und ...
Die Firma Nowack feiert in diesem Monat Ihr 75-jähriges Bestehen. In den ersten Jahren nach der Gründung im Jahr 1932 befasste man sich mit der Herstellung, Veredelung und Bedruckung von Naturkorken. Seit den fünfziger Jahren ist sie mit der Herstellung von technischen Kunststoffteilen vertraut und hat ihr Know how in diesem Bereich stetig erweitert. Als Kunststoff-Spritzgusswerk mit eigenem Werkzeugbau und einer Abteilung für Sieb- und Tampondruck ist die heutige Firma Nowack ein hoch-modernes, innovatives Unternehmen.
Grund genug für die IHK Oldenburg, der Wilhelm Nowack GmbH & Co. KG eine Ehrenurkunde zu verleihen.

Glückwünsche nehmen wir unter info@nowack.de entgegen.

Mit Kunden und Besuchern stoßen wir gern auch mit einem Glas Sekt auf das Jubiläum an.

19.02.2007
Investition in Qualitätssicherung
Sichtbar mehr Kompetenz
Mit dem Erwerb des Bildverabeitungsmesssystems Mitutoyo Hyper Quick Vision und einem zusätzlichen Arbeitsplatz im Qualitätsmanagement investiert die Nowack GmbH erneut in die Qualitätssicherung ihrer Produktpalette. Das System zur wirtschaftlichen Prüfung von Großserien wird den hohen Qualitätsstandard der Nowack-Kunststoffteile noch weiter erhöhen - zur Freude der zahlreichen Nowack-Kunden.
Das Mitutoyo Hyper Quick Vision agiert ...
Mit dem Erwerb des Bildverabeitungsmesssystems Mitutoyo Hyper Quick Vision und einem zusätzlichen Arbeitsplatz im Qualitätsmanagement investiert die Nowack GmbH erneut in die Qualitätssicherung ihrer Produktpalette. Das System zur wirtschaftlichen Prüfung von Großserien wird den hohen Qualitätsstandard der Nowack-Kunststoffteile noch weiter erhöhen - zur Freude der zahlreichen Nowack-Kunden.
Das Mitutoyo Hyper Quick Vision agiert mit in jeder Hinsicht überzeugenden Fähigkeiten: besonders wirklichkeitsgetreue Bilddarstellung für optische 3-D-CNC-Messung, erweiterte Kantenerkennung durch Oberflächenstrukturanalyse sowie Musterprojektion zur Focussierung kontrastarmer Oberflächen. Besondere Highlights der Beleuchtungstechnik sind das Vierfarben-LED-Koaxiallicht und das Vierfarben-LED-Ringlicht (RGB + Weiß), die zu einer deutlich besseren Darstellung von Kontrasten führen. Denn die Farb-LED wirken wie Farbfilter und verbessern dadurch die Messung farbiger Kunststoffteile. Dank der schnellen und präzisen Dreiecksmusterprojektion wird die Focussierung und Detailerkennung selbst auf kontrastarmen oder stark reflektierenden Oberflächen niemals zum Problem.
Zum System gehört die von Mitutoya entwickelte Bildverarbeitungsoftware QVPAK mit intuitiver Benutzeroberfläche. Mit ihr lassen sich alle Abläufe wie Lichtsteuerung, Vergrößerung oder Teileprogrammierung über die Maus bedienen. Dadurch ist eine nur minimale Einarbeitungszeit erforderlich - ein zusätzlicher Faktor für hohe Wirtschaftlichkeit. QVPAK-Softwareergänzungen erlauben weitere individuell auf die Einsatzbedingeungen des Anwenders abgestimmte Lösungen.
22.06.2006
Nowack setzt auf MDE/BDE One
Produktion optimieren - Kosten reduzieren
Um Produktionsschwächen schnell zu
erkennen und daraus wirtschaftlichen
Nutzen zu ziehen, überwacht das webfähige Maschinen- und Betriebsdatenerfassungssystem MDE/BDE One - als ganzheitliche integrierte Lösung zu ...
Um Produktionsschwächen schnell zu
erkennen und daraus wirtschaftlichen
Nutzen zu ziehen, überwacht das webfähige Maschinen- und Betriebsdatenerfassungssystem MDE/BDE One - als ganzheitliche integrierte Lösung zu dem Branchenpaket ALFAPLUS® aber auch autark einsetzbar - Maschinenzustände, Prozessparameter und Produktionszahlen.
In Verbindung mit der grafischen
Plantafel und dem Hallenspiegel wird der Anwender dabei unterstützt, seine Produktionsabläufe zu optimieren, um Kosten zu senken.
Klicken Sie auf diesen Link um den geamten Artikel zu lesen!
05.05.2006
Neuer Internetauftritt online
Ein Besuch lohnt sich
Nach der Überarbeitung von www.nowack.de erstrahlt unsere Internetpräsenz in neuem Glanz.
Wir möchten unseren Kunden und Neukunden damit noch mehr Einblick in unser Unternehmen bieten und über Neuentwicklungen und Neuigkeiten aus unserem Haus informieren. Auch ein Unternehmensfilm ist abrufbar.
Ein weiterer Schwerpunkt der neuen Internetpräsenz sind ...
Nach der Überarbeitung von www.nowack.de erstrahlt unsere Internetpräsenz in neuem Glanz.
Wir möchten unseren Kunden und Neukunden damit noch mehr Einblick in unser Unternehmen bieten und über Neuentwicklungen und Neuigkeiten aus unserem Haus informieren. Auch ein Unternehmensfilm ist abrufbar.
Ein weiterer Schwerpunkt der neuen Internetpräsenz sind die Produktseiten, die das enorme Potential und die Innovationskraft unseres Unternehmens herausstellen.
Klicken Sie doch mal durch. Es lohnt sich!
16.04.2006
Neue Produktionshalle: Mehr Platz und Komfort
Im Erweiterungsbau der Nowack GmbH finden 20 Battenfeld-Spritzgießmaschinen Platz
Nach der Erweiterung ihres Maschinenparks durch eine 4.500-kN-Spritzgießmaschine hat die Nowack GmbH, Lohne, Ende des vergangenen Jahres eine komplett neue Produktionshalle errichtet.
Der mit 20 Spritzgießmaschinen ...
Nach der Erweiterung ihres Maschinenparks durch eine 4.500-kN-Spritzgießmaschine hat die Nowack GmbH, Lohne, Ende des vergangenen Jahres eine komplett neue Produktionshalle errichtet.
Der mit 20 Spritzgießmaschinen ausschließlich vom Fabrikat Battenfeld bestückte Neubau bietet ausreichend Platz für weitere Expansionen des Familienunternehmens.
Nach der Anschaffung der 4.500-kN Maschine war einfach kein Platz mehr in unseren beiden Hallen für die insgesamt 42 Spritzgießmaschinen“, erläutert Martin Nowack, der für den Technik-Bereich zuständige Prokurist und Enkel des Firmengründers. „Die große Maschine stand noch einige Monate auf einem Hallenboden, der nicht für dieses Gewicht ausgelegt war. Zudem bereitete uns die geringe Deckenhöhe Probleme, die die Einrichtung eines Portalkrans und das Einhängen der Werkzeuge von oben nicht zuließ."